aurelia pollak 2

Aurelia Pollak hat im Juni 2004 den Dirigentenstab von Albert E. Kaiser, dem Gründer des Jugendsymphonieorchesters, übernommen.

Nach der Absolvierung eines polnischen Gymnasiums für musikalisch Hochbegabte, das ihr auch Konzerte als Pianistin in anderen Ländern Osteuropas ermöglichte, der Auszeichnung mit verschiedenen Preisen bei Klavierfestivals sowie dem Studium der Mathematik besuchte Aurelia Pollak zunächst die Hochschule für Musik in München und hat ihre Ausbildung dort mit mehreren Konzertdiplomen abgeschlossen. Sie führte ihr Studium sodann an der Universität Mozarteum in Salzburg fort. Sie beendete es dort „mit Auszeichnung“ (Bestnote) in den Fächern Dirigieren und Klavier. Anschliessend absolvierte sie mehrere Meisterkurse in Orchesterleitung, war für berühmte Dirigenten tätig und erhielt wichtige Impulse von Sergiu Celibidache, Roderich Kreile, Zubin Metha sowie Karl Kamper. Im Laufe ihrer Dirigententätigkeit arbeitete sie unter anderem mit der Kammerphilharmonie Budweis SKB, dem Mozarteum-Orchester Salzburg, dem Georgischen Kammerorchester, dem Bachorchester Mainz, dem Barockorchester Capriccio Basel, dem Collegium Musicum Basel, dem Symphonischen Orchester Zürich, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie mit verschiedenen polnischen Orchestern zusammen. Im Jahre 2007 hat sie mit der „MiniPhilharmonie“ sodann ihr eigenes Orchester gegründet, dessen künstlerische Leiterin sie auch ist (siehe: www.aurelia-pollak.com). Zudem übt sie auch als Konzertpianistin weiterhin eine umfangreiche Konzerttätigkeit aus und hat mit ihrer Schwester das international auftretende Klavier-Duo „Pollak & Pollak“ gegründet.

aurelia pollak

Aktuelles

Jahresrückblick 2021

Jugendsymphonieorchester der Regio Basiliensis

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!